Einfach sparen

Wer heutzutage etwas sparen möchte, steht vor einem Berg von Angeboten. In Zeiten niedriger Zinsen ist es da schwer das Richtige für sich rauszusuchen. Dazu sollte man sich vor dem Sparen ein paar wichtige Frage stellen.

  • Habe ich ein bestimmtes Sparziel oder spare ich ohne ein bestimmtes Ziel?
  • Wie lange will ich sparen bzw. wie lange darf das Geld investiert bleiben?
  • Welches Risiko möchte ich eingehen?

Die Antworten auf diese Fragen bestimmen die Sparform.

 

Welches Sparen ist sinnvoll?

Sparangebote gibt es wie Sand am Meer. Grundsätzlich gilt aber für alle Sparanlagen, je höher die Rendite desto höher ist das Risiko.

In den aller meisten Fällen eignet sich ein Mix aus Festgeldanlage, Tagesgeld und einem Fondssparplan um die Wünsche und Ziele von Sparern zu erreichen.

Anlagedauer

Die Anlagedauer bestimmt das Produkt.

  • Muss man innerhalb von fünf Jahren an das Geld, so sollten vorwiegend Fest- und Tagesgelder zum sparen verwendet werden.
  • Hat man eine bestimmte Summe, die erreicht werden muss, sollte man vorallem auf Fest- und Tagesgelder zurückgreifen.
  • Ist die Anlagedauer länger als zehn Jahre und man hat kein bestimmtes Ziel, sollte man einen großen Teil der Sparrate in einen Fondssparplan stecken. Kombiniert mit Tages- und Festgeld ist dies die beste Lösung für viele Sparer.

Risikobereitschaft

Die eigene Risikobereitschaft bestimmt den Mix aus Tagesgeld, Festgeld und Fondssparen.

Je höher das Risiko, was man eingeht, desto höher ist Renditechance.

Bei Fonds gilt z.B., dass man damit langfristig mehr Rendite erwirtschaften kann, als mit andern Produkten, doch man muss die zwischenzeitlichen Schwankungen der Anlage verkraften können.

Anlagestreuung

Grundsätzlich sollte das Geld auf verschiedene Anlagen gestreut sein. Denn so lassen sich größere Verluste vermeiden. Zudem können Gewinne einer Anlage so besser die Verluste einer anderen Anlage wieder auffangen.

Kosten

Bei einer Sparanlage sollten auch die Kosten beachtet werden. Manche Anlagen wie Tages- oder Festgeld kosten in der Regel nichts. Doch bei einem Fondssparplan fallen verschieden Kosten wie die Depotgebühr, Ausgabeaufschlag oder die Fondsverwaltungskosten an. Hier kann man durch die richtige Fondsauswahl einiges an Kosten sparen.

Schwarze Schafe

Lieder gibt es im Bereich der Geldanlage auch unseriöse Angebote. Manche wollen Beteiligungen an Windkraftanlagen, Immobilien, Gewerbeparks, Containern, usw. verkaufen. Eine Warnliste hat die Stiftung Warentest. Dort wird vor unseriösen Unternehmen oder Anlagen gewarnt.

 

https://www.test.de/Warnliste-Geldanlage-Unserioese-Firmen-und-Finanzprodukte-1131965-0/

 

Beratung

Man kann für sich selbst eine Sparanlage zusammen stellen. Allerdings ist dies sehr Zeitaufwenig. Da es auch keine Pauschalantwort zum Thema Sparen gibt, ist eine individuelle Beratung sehr zu empfehlen. Ich würde mich freuen, wenn ich Ihnen bei dem Thema weiter helfen darf.